top

Serverbasierte E-Mail Verschlüsselung

Serverbasierte E-Mail-Verschlüsselung schützt Unternehmen vor Prism und Tempora

Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung zu „Prism” und „Tempora” kann eine unter dem Deckmantel der Terrorabwehr stattfindende Industrie- und Wirtschaftsspionage nicht ausgeschlossen werden. So wird vom "Guardian" eine anonyme Quelle zitiert, die behauptet, dass der Fokus bei Tempora auf vier Themenkomplexen liegt: "Sicherheit, Terror, organisiertes Verbrechen und wirtschaftliches Wohlergehen." Zu den abgefangenen Daten, die zunächst erfasst und dann ausgewertet werden, zählen neben Metadaten über Telefonverbindungen hauptsächlich E-Mails.

Ungesicherte E-Mails sind wie Postkarten im Internet. Sie werden über Kabelverbindungen und auch drahtlos per Funk übertragen. Sie können leicht in großen Mengen automatisiert abgefangen und ausgespäht werden. Sind E-Mails verschlüsselt, können sie zwar auch abgefangen werden, doch der E-Mail-Inhalt und auch der Inhalt von Dateianhängen bleibt geheim.

Unser Partner, der E-Mail-Verschlüsselungsspezialist Zertificon empfiehlt die standardmäßige Verschlüsselung und Signatur von geschäftlichen E-Mails wann immer möglich, so wie es derzeit schon bei vielen namhaften Unternehmen umgesetzt wird. Zertificon hat in Deutschland Pionierarbeit im Bereich E-Mail-Verschlüsselung geleistet und ist seit 2004 mit dem Z1 SecureMail Gateway am Markt, seit dieser Zeit ist auch IKS Partner der Firma Zertificon. Das Gateway ermöglicht die serverbasierte E-Mail-Verschlüsselung nach den Standards S/MIME und OpenPGP, welche international für den vertraulichen geschäftlichen E-Mail-Austausch genutzt werden. Z1 SecureMail Gateway ist damit kompatibel zu allen marktüblichen Verschlüsselungslösungen, die mit Schlüsseln und Zertifikaten arbeiten. Benutzerfreundlichkeit für Administratoren und Anwender, wird dabei stets groß geschrieben. Die Policies können so eingestellt werden, dass sich mit dem Einsatz des Gateways für den Anwender im E-Mail-Verkehr rein gar nichts ändert. Die Schlüssel- und Zertifikatsverwaltung funktioniert hochautomatisiert. Ohne Zutun der Mitarbeiter kann automatisiert verschlüsselt und signiert werden. Dabei bleibt der Zugriff von Anitvirus, Antispam und DLP-Programmen sowie Content Filtern weiterhin möglich. Für den vertraulichen E-Mail-Austausch mit Endverbrauchern lässt sich im Gateway wahlweise die Verschlüsselung mittels Passwort einstellen. Hier kommt die sichere E-Mail beispielsweise als verschlüsselte PDF-Datei beim Empfänger an. Das zugehörige Passwort kann je nach Konfiguration auch per SMS übermittelt werden. Die Lösung für passwortverschlüsselte E-Mails erlaubt es dem Empfänger auch verschlüsselt zu antworten. Für spezielle Anwendungsfälle oder auch die Anbindung an De-Mail gibt es flexible Erweiterungen. Auch für die besondere Herausforderung des sicheren E-Mail-Zugriffs über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets hat Zertificon bereits Lösungen entwickelt.
Mit Z1 SecureMail Gateway sind Unternehmen optimal gegen E-Mail abhängige Wirtschaftsspionage geschützt. Die Produktvariante Z1 SecureMail Easy bietet auch kleineren Unternehmen eine bedarfsgerechte Lösung.

Zu den Kunden, die seit Jahren mit Z1 SecureMail Gateway verschlüsseln, zählen neben namhaften Unternehmen aller Branchen wie Pharma, Automotive, Versicherungen und Banken bezeichnenderweise auch öffentliche Behörden.
Weitere Informationen zum Z1 SecureMail Gateway erhalten Sie bei Ihren Anpsrechpartnern der IKS.

IKS Informations- und Kommunikations Systeme GmbH Copyright © 2020
Alle Rechte vorbehalten
Impressum
Datenschutzbestimmungen
Webdesign:
Zensys – Medienagentur
Str Ferdinand-Tietz-Strasse 8
Tel +49 (0)951 98266-0
Web www.iks-network.com
Vertretungsber. Geschäftsführer
PLZ 96052 Bamberg
Fax +49 (0)951 98266-28
Mail info@iks-network.com
Thomas Lang, Markus Zillig