Kliniken des Landkreises Neustadt

Die Kliniken des Landkreises Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim sind ein Klinikverbund unter kommunaler Trägerschaft mit zwei Akutkliniken an den Standorten Neustadt und Bad Windsheim, sowie einer angegliederte Krankenpflegeschule in Scheinfeld. Beide Häuser sind Grund- und Regelversorger mit einem Einzugsgebiet von insgesamt ca. 150.000 Einwohnern. Am Standort Neustadt a. d. Aisch stehen 191 Betten, am Standort Bad Windsheim stehen 179 Betten zur Verfügung. Mit 900 Beschäftigten ist das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber der Region, jährlich werden ca. 16.000 stationäre und 23.000 ambulante Patienten versorgt. Dem Verbund sind mehrere medizinische Versorgungszentren angegliedert.

Kliniken Dr. Erler

Wir sind ein modernes orthopädisch-chirurgisches Fachkrankenhaus mit internistischer Kompetenz. Wir betreiben die Kliniken für Viszeral- und Gefäßchirurgie, Handchirurgie, Plastische und Mikrochirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Konservative und Operative Wirbelsäulentherapie, Innere Medizin sowie die Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Zudem sind Funktionsbereiche wie Radiologie, Zentrallabor und Physiotherapie integriert.
Wir möchten, dass sich unsere Patienten wohlfühlen. Deshalb betrachten wir sie ganzheitlich und orientieren uns am aktuellen Stand von Medizin, Pflege und Technik.
Gleichermaßen gehen wir auf die individuellen Wünsche und persönlichen Bedürfnisse ein. Dabei engagieren wir uns gerne und bleiben stets dem Leitgedanken treu: Das Wohl des Menschen steht bei uns an erster Stelle.

Klinikum Altmühlfranken

Das Klinikum Altmühlfranken ist ein erfolgreiches und zukunftssicheres kommunales Klinikum an zwei sich ergänzenden Standorten in Weißenburg und Gunzenhausen mit 400 Betten und einer geriatrischen Rehabilitationseinrichtung mit 30 Plätzen. Als größter Gesundheitsdienstleister der Region versorgt das Klinikum Altmühlfranken mit über 1000 Mitarbeitenden die Menschen in und um Altmühlfranken auf dem medizinischen Niveau eines Hauses der Schwerpunktversorgung.

Am Standort Gunzenhausen ist das Klinikum auf die Fachrichtungen Kardiologie/Angiologie, Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wirbelsäulenchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Geriatrie sowie die Belegabteilungen HNO und Gynäkologie spezialisiert. Darüber hinaus ist eine Geriatrische Rehabilitationseinrichtung mit 30 Plätzen angegliedert. In Weißenburg liegen die Schwerpunkte auf den Fachrichtungen Gastroenterologie und Innere Medizin, Viszeral-, Thoraxchirurgie und Proktologie, Anästhesie und Intensivmedizin. Ferner gibt es die Belegabteilungen Gynäkologie mit Geburtshilfe, HNO, Innere Medizin/Onkologie sowie Urologie.

Klinikum Fürth

Das Klinikum Fürth – ein Klinikum der Schwerpunktversorgung und universitäres Lehrkrankenhaus der Universität Erlangen-Nürnberg mit 13 Fachabteilungen sowie Instituten und Zentren – ist ein in der Region fest verwurzeltes, wirtschaftlich erfolgreiches Klinikum der Versorgungsstufe 2 mit 771 Betten sowie 36 Betten in der Geriatrischen Rehabilitation. Mehr als 2.700 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgen jährlich 42.000 stationäre sowie 58.000 ambulante Patienten auf höchstem medizinischen und technischen Niveau. Dazu gehört insbesondere auch die minimal-invasive, roboterassistierte Chirurgie. Mit der umfangreichen baulichen Erweiterung und Erneuerung hat zudem im Rahmen eines der größten Krankenhausprojekte Bayerns der moderne, zukunftsweisende Umbau des Krankenhausstandortes Fürth bereits begonnen.

Klinikum Kulmbach

Die Maxime des Klinikums Kulmbach mit der Fachklinik Stadtsteinach ist „im Mittelpunkt der Mensch“. Das Klinikum Kulmbach ist ein kommunales Krankenhaus der Versorgungsstufe II mit 540 Betten und 13 bettenführenden Abteilungen, Zentren für Alterstraumatologie, Endoprothetik und Wirbelsäule sowie Organzentren für Brustkrebs, Darmkrebs und Erkrankungen der Prostata.

Unsere Einrichtung verfügt ebenso über ein zertifiziertes regionales Traumazentrum sowie ein Thoraxzentrum.

Im Bereich der Notaufnahme ist eine durch die DGK zertifizierte Chest Pain Unit etabliert. Die ebenfalls zertifizierte Stroke Unit ist der Intermediate Care Station angeschlossen. Unsere Entbindungsklinik ist nach den Regeln von WHO und UNICEF als „babyfreundlich“ zertifiziert. Die dem Klinikum angebundenen Medizinischen Versorgungszentren ergänzen das Leistungsangebot. Zum Zweckverband Klinikum Kulmbach gehört auch die Fachklinik Stadtsteinach mit 87 Betten und Fachabteilungen für Geriatrische und Orthopädische Rehabilitation sowie Innere Medizin mit akutgeriatrischer Behandlungseinheit.

Das Klinikum Kulmbach ist akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena.

St. Theresien-Krankenhaus Nürnberg

Das St. Theresien-Krankenhaus in Nürnberg beschäftigt rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist ein katholisches Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 230 Betten in den Hauptabteilungen Anästhesie und Intensivmedizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Innere Medizin, Urologie und Gynäkologie mit angeschlossener Geburtshilfe, sowie in den Belegabteilungen Gynäkologie, HNO, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Plastische Chirurgie, Strahlentherapie und Radiojod-Therapie. Zusätzlich verfügt das St. Theresienkrankenhaus über eine interdisziplinäre 24-Stunden-Notfallambulanz mit Aufnahme- und Intensivstation, sowie über eine Abteilung für Geriatrische Rehabilitation mit 25 Betten. Der Träger ist die TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) Provinz Deutschland.
IKS Informations- und Kommunikations Systeme GmbH
Ferdinand-Tietz-Strasse 8
96052 Bamberg
Geschäftsführer: Thomas Lang, Markus Zillig
  • Tel
    +49 (0)951 98266-0
  • Fax
    +49 (0)951 98266-28
  • Mail
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Web
    www.iks-network.com

© IKS GmbH | Cookie Einstellungen